Jutepflanzen
  • Nachhaltiger und Ressourcen schonender Anbau
  • Keine Gensaaten im Juteanbau
  • OekoTex 100 zertifizierte Jute
  • Baumwolle GOTS, Fairtrade oder GRS zertifiziert
  • > 1.000.000 Taschen pro Jahr
  • Fair produziert und zertifiziert

Das Hauptanbaugebiet für Jute ist das flache Schwemmlandgebiet in Ostindien und Bangladesch. Der fruchtbare Schwemmlandboden sorgt dafür, dass die anspruchslose Jutepflanze nicht gedüngt werden muss. Dies ist ein Vorteil für die Umwelt und ein ökonomischer Vorteil für die Bauern gegenüber dem intensiven Baumwollanbau. Die Jutepflanze wird häufig noch in kleinbäuerlicher Kultur im Wechsel mit anderen Feldfrüchten angebaut, dies führt dazu, dass anders als bei großen Monokulturen wenig bis gar keine Pestizide für den Anbau benötigt werden. Die Bauern können zudem auf klassische Weise das Saatgut der Pflanze für den Anbau der nächsten Generation wiederverwenden. Es gibt kein Gensaatgut, das die Bauern abhängig von Saatgutherstellern macht. Außerhalb der Wachstumsperiode für Jute nutzen die Bauern die Felder für andere Pflanzen. Dies schont die Böden und macht die Bauern unabhängiger, da sie nicht nur eine Pflanzensorte anbauen. Alles zusammen machen diese Aspekte die Jutefaser zu einem ungeschlagenen, ökologisch nachhaltigen Produkt, das die Existenz vieler Kleinbauern und des weiterverarbeitenden Gewerbes in Ostindien und Bangladesch sichert.

Wir achten schon bei der Anlieferung der Rohjute darauf, dass wir nur frische Jute von goldglänzender Färbung annehmen, die wir dann in das feine Garn für unsere Jutetaschen verarbeiten können. Um Jute zu spinnen, muss die Faser mit einem Öl/Wassergemisch getränkt werden. Wir verwenden hierzu nur hochwertige Pflanzenöle und keine billigen Mineralöle. Für unser gestärktes Jute- und Jucogewebe verwenden wir rein pflanzliche Stärke. Für unsere innenbeschichteten Taschen verwenden wir eine Folie aus 100% müllrecyceltem Material (PP). Wenn Lebensmittelechtheit ausdrücklich gefordert ist, verwenden wir ein speziell getestetes LDPE. Wir achten hier natürlich darauf, dass unser LDPE ohne die zahlreichen chem. Zusätze auskommt, die man in Plastiktüten findet und die den Kunststoff problematisch für die Umwelt machen, sowie das wir auch bei diesem Material einen Recyclinganteil von min. 20% erreichen. Unser Jutegewebe hat eine ansprechende derbe Haptik und ist sehr belastbar. Ungefärbt haben unsere Jutetaschen eine schöne, natürlich leichtgoldene Färbung und der biologisch nachhaltige Aspekt der Tasche ist sofort erkennbar. Am Ende steht ein Produkt, das nicht nur ökologisch und stylish aussieht, sondern auch von Anfang an umweltfreundlich und ethisch erzeugt wurde. Alle unsere Jutetaschen werden fair nach dem ETI-Code (www.ethical-trade.org) gefertigt und auf Wunsch können Sie Ihre Jutetasche bei uns auch mit OekoTex 100 Label bestellen. Diese Qualität können Sie bei unseren Jutetaschen sehen und fühlen und genau deshalb werden diese Taschen auch so gerne für jeden Einsatz genutzt. Probieren Sie es aus und bestellen Sie sich ein-fach eine Mustertasche von uns.

natürlich BAUMWOLLE

Ebenso wie Jute ist die Baumwollpflanze eine alte Kulturpflanze, bei der jedoch die feinen Fasern aus den Früchten verwendet werden, um daraus Garne und Gewebe zu fertigen. Bei Jute hingegen wird die Faser aus der Außenschicht des Halms gewonnen. Baumwolle aus Indien, wie wir Sie verwenden, hat eine sehr hohe Qualität und wir verarbeiten Gewebestärken von 90 GSM - 360 GSM zu Ihrer Wunschtasche. Die Beutel und Taschen aus Baumwolle sind anders als Jutetaschen waschbar und weich. Das Material lässt sich sehr gut lichtecht färben und bedrucken und ist sehr lange haltbar. Der Anbau von Baumwolle ist allerdings sehr energieintensiv, da häufig bewässert und chem. Spritzmittel. (Pestizide) eingesetzt werden müssen. Benutzen Sie daher Ihren Baumwollbeutel so lange wie möglich und waschen Sie ihn wenn nötig, damit dieses Produkt dann auch ökologisch nachhaltig ist und der „ökologische Fußabdruck" so klein wie möglich ist. In den letzten Jahren ist es zudem im Baumwollanbau immer häufiger zum Einsatz von gentechnisch verändertem Saatgut gekommen, welches mit großem Werbeeinsatz der Saatguthersteller auf den Markt gebracht wurde. In Verbindung mit dem hohen Preisdruck des Weltmarktes auf Baumwolle ist dies jetzt für viele Bauern in Indien ein Problem. Wenn Sie sicher sein wollen, das Ihr Baumwollbeutel nicht aus gentechnisch veränderter Baumwolle besteht, so empfehlen wir Ihnen unsere GOTS-zertifiziere Biobaumwolle. Zusätzlich zu unseren ethischen Arbeitsbedingungen nach ETI können wir Ihnen für Ihren Baumwollbeutel auch den Fairtrade-Standard anbieten. So haben Sie die beiden höchsten Standards vereint in einem Beutel aus Baumwolle höchster Qualität in unserer gewohnt höchsten Verarbeitungsqualität.